Teilnahmebedingungen

Allgemeines

In Kommission genommen werden gut erhaltene, gewaschene Baby- und Kinderbekleidung für die kommende Jahreszeit, Umstandsmode, Schuhe, Kinderbetten, Kinderwägen, Buggys, Autositze, Rutschautos, Kettcars, Fahrräder, Bücher, CD’s, Spielsachen etc.

Warensystem

Die Ware muss in unserem Warensystem komplett eingetragen und mit dem entsprechenden Etiketten ausgezeichnet werden. Hierbei ist darauf zu achten, dass der Barcode und die Zahl auf dem Etikett vollständig und gut lesbar sind. Es werden nur Etiketten akzeptiert, die mit unserem System erzeugt wurden.

Waren

Falsch ausgezeichnete Ware oder solche mit abgefallenen Etiketten können von uns leider nicht verkauft werden. Artikel, die kein Preisschild haben, werden nicht verkauft. Um uns die Abrechnung zu vereinfachen, werden nur Preise akzeptiert, die auf 50 Cent gerundet sind. (z.B. 1,00 €, 1,50 €, 2,00 €, ...).

Verkaufserlös

Die Teilnahme ist kostenlos. Vom Verkaufserlös erhalten Sie 70%; 30% gehen an den Kommissionsflohmarkt Durlach, der den Erlös an eine gemeinnützige Einrichtung für Kinder spendet.

Sofern Sie uns mit Ihrem Arbeitseinsatz unterstützen, können Sie ihren Verkaufserlös steigern. Wer uns in einer Schicht (3 Stunden) unterstützt, der bekommt von seinem Verkaufserlös zusätzlich 5%. Wer bei zwei Schichten (6 Stunden) unterstützt, also freitags und samstags, der erhält 10% zusätzlich von seinem Verkaufserlös. Wer noch eine weitere Person zum Helfen mitbringt, z.B. die Tochter, Ehemann, Schwiegersohn usw. erhält auch für diesen Helfer nochmals die Prozente.

Zusätzlich dürfen Helfer am Samstag bereits um 8:30 Uhr noch vor den Schwangeren (9:00 Uhr) auf den Flohmarkt.

Wir werden die Anbieter im Vorfeld des Flohmarktes separat kontaktieren, ob Interesse besteht, uns zu unterstützen.

Wir runden alle Verkäuferauszahlungsbeträge auf volle 50 Cent ab. D.h. aus 10,88 € wird 10,50 €.

Preisschilder

Wir arbeiten beim Verkauf mit Scannern und akzeptieren daher nur Waren, die mit unseren Barcode-Etiketten ausgezeichnet sind. Handschriftliche Änderungen auf den Etiketten werden nicht akzeptiert. Das System kennt nur die Werte, welche online eingegeben wurden.

Bitte verwenden Sie für den Druck kein grünes oder sehr dunkles Papier.

Die Preisschilder sollten so an der Ware angebracht werden, dass das Etikett nicht verloren gehen kann. Hierbei helfen z.B. Lochverstärker und starke Bindfäden – Bitte verwenden Sie keine Sicherheitsnadeln und tackern nichts an der Ware fest (Verletzungs- und Beschädigungsgefahr!). Die Etiketten dürfen auch laminiert oder geklebt werden, sofern dies nicht die Ware beschädigt.

Jeder Artikel erhält ein Preisschild, sofern sie nicht irgendwelche Sets, z.B. Zweiteiler verkaufen wollen. In diesem Fall verbinden sie das jeweilige Set gut miteinander.

Anzahl der zu verkaufenden Artikel

Es dürfen nur maximal 100 Kleidungsstücke und maximal 3 Paar Schuhe angeboten werden. Bücher, Spielsachen, Fuhrpark, Babydecken etc. sind in unbegrenzter Anzahl zum Verkauf möglich.

Die Ware ist nach Größe vorzusortieren und durch eine Lage Zeitungspapier deutlich zu trennen.

Zur Anlieferung haben sich Kartons oder ähnlich stabile Objekte, die Sie bitte mit dem über unser System erzeugten Karton-Etikettenschild beschriften, bewährt. Jeder Anbieter bekommt seine nicht verkaufte Ware in seinen mitgebrachten Verpackungsmaterialien wieder zurück.

Es kommt leider immer wieder vor, dass manche Ware in einem schlechten Zustand (kaputt, unvollständig, schmutzig, zerrissen, übel riechend etc.) ist, wenn sie gebracht wird. Diese Ware wird nicht in den Verkauf gegeben. Achten Sie also auch in Ihrem Sinne darauf, dass die Ware in einem guten Zustand bei uns ankommt.

Des Weiteren möchten wir Sie darauf hinweisen, dass allzu große Kleiderbündel (z.B. Strumpfhosen, Unterwäsche etc.) viel Platz einnehmen und erfahrungsgemäß nicht gut verkauft werden. Kleinere Textilien, wie z.B. Socken, sollten in durchsichtigen Tüten, die sich öffnen lassen, verpackt werden, damit der Kunde die Ware ausreichend in Augenschein nehmen kann.

Bei Steck-/Puzzle oder ähnlichen Dingen sollte darauf geachtet werden, dass diese in einer durchsichtigen Tüte präsentiert werden, um einen Verlust einzelner Teile zu vermeiden. Denken Sie beim Auszeichnen und Verpacken bitte auch daran, dass die Artikel auf Tischen liegen und unter Umständen von vielen Personen in die Hand genommen werden.

Bring- und Abholzeiten für die Ware

Die genauen Bring- und Abholzeiten finden Sie auf der Hauptseite.

Bitte kommen Sie pünktlich und bringen Ihren Ausweis und Ihre Anbieternummer mit. Ihre Abrechnung und die nicht verkaufte Ware sollten Sie vor Ort überprüfen, da spätere Reklamationen wegen fehlender Nachvollziehbarkeit leider nicht berücksichtigt werden können.

Sollten Sie Ihre Ware und den Verkaufserlös nicht bis zum Ende der Abholzeit bei uns abgeholt haben, behalten wir uns vor, die Waren an das Caritasbüro Durlach für wohltätige Zwecke zu spenden. Es besteht auch die Möglichkeit die Ware direkt im Warensystem als Spende zu kennzeichnen, sodass die nicht verkaufte Ware gespendet und nicht an Sie zurückgegeben wird. Falls Ihnen beim Abholen etwas dazwischen kommt, können Sie eine andere Person per Vollmacht beauftragen, die Sachen für Sie abzuholen.

Sicherheit

Der Kommissionsflohmarkt wird von Ehrenamtlichen durchgeführt. Wir übernehmen keinerlei Haftung für abhanden gekommene, unvollständige oder beschädigte Artikel. Für die Rückgabe von Kleiderbügeln kann keine Gewähr übernommen werden.

Verschiedenes

Bei Fragen erreichen Sie uns unter Tel.: 0721/ 47 662 99 oder der Emailadresse:

kommi-flohmarkt-durlach@flohmarkthelfer.de